Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Gedenkfeier an der Gedenkstätte Delingsdorfer Weg am 16. November 2014

GH

 

Es gibt gesellschaftliche- und politische Strömungen, die Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag und Gedenksteine für Gefallene differenziert betrachten und sie zunehmend für nicht mehr zeitgemäß halten.

Starben unsere Großväter und Väter für`s Vaterland?

 

Der Bürgerverein Oldenfelde e.V. hält an der Tradition einer Gedenkfeier fest, stellt sie aber unter das Motto: Gedenkfeier für Gefallene, Verwundete und Drangsalierte aller Kriege in der Vergangenheit und Gegenwart.

In diesem Jahr hielt der Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordnete Karl-Heinz Warnholz (CDU) die Gedenkworte an der Gedenkstätte Delingsdorfer Weg in denen er der Toten beider Weltkriege gedachte und dazu aufforderte, sich der heutigen Verpflichtung bewusst zu sein, politisch darauf hinzuwirken, dass die kriegerischen Auseinandersetzungen endlich eingedämmt werden.

Im christlichen ökumenischen Teil der Gedenkfeier regte Pastor Christiansen von der ev.-luth. Gemeinde Meiendorf-Oldenfelde an, darüber nachzudenken, ob man kleine und monumentale Denkmäler mit zusätzlichen Erklärungen versehen sollte auf denen die verschiedenen Beweggründe in der Zeit der Erbauung der Denkmäler erklärt werden.

Den musikalischen Rahmen der diesjährigen Gedenkfeier gestaltete wieder der Posaunenchor der ev. luth. Gemeinde Meiendorf-Oldenfelde und bei einem anschließenden Umtrunk im Gasthaus Oldenfelde fand ein Gedankenaustausch unter einigen Teilnehmern statt.