Jahreshauptversammlung des "Sozialwerk Milchkanne"

GH

 

Auch das „Sozialwerk Milchkanne im Bürgerverein Oldenfelde e.V.“ hielt im März seine Jahreshauptversammlung ab. Am 21.3.18 trafen sich 25 von derzeit 96 Mitgliedern und 1 Gast im Vereinshaus des SC Condor und verfolgten mit Interesse den Ausführungen des 1. Vorsitzenden Harald Gedike.

Er konnte rückblickend auf das Jahr 2017 durchaus Positives von der Mitgliederentwicklung und über die Mika-Aktivitäten berichten, die das Sozialwerk als Hilfen für Schulen, Kitas, Jugendeinrichtungen und weiteren Institutionen in unserem Ortsteil verrichtet.

Anhand der Unterstützung durch eine Power-Point-Präsentation erklärte er die einzelnen Projekte und zeigte dabei die finanziellen Unterstützungen auf, die aus der

Milchkanne geflossen sind:

Empfänger waren das älteste Projekt, das der BVO bzw. das heutige Sozialwerk seit vielen Jahren unterstützt – ein tägliches Frühstück für Kinder an der Schule Kamminer Straße. Hilfe für eine Vorbereitungsklasse für Kinder mit Migrationshintergrund, die darin auf den normalen Schulunterricht vorbereitet werden.

Die Nachmittagsbetreuung an den beiden Grundschulen in Oldenfelde, der ortseigene Jugendtreff in der Greifenberg Passage, das jährliche Kinderfest und der Laternenumzug

im Herbst. Relativ neu ist die Mika-Hilfe für das Projekt „Baby-Lotse bis ins richtige Leben“, das im Kinderkrankenhaus Wilhelmsstift Babys und deren Eltern hilft Probleme zu lösen, die nicht durch Krankenkassen abgesichert sind. Auch ein jährliches Minigolfturnier beim HMC, bei dem Mannschaften aus drei Schulen Pokale und Geld für Schulprojekte erspielen können, findet großen Anklang. Die Kinder lernen beim Wettkampf mit dem Schläger und dem kleinen Ball u.a. Konzentration, Koordination und Disziplin.

Erstmals wurde auch die Jugendfeuerwehr Oldenfelde-Siedlung für eine Kennenlern und Ausbildungsausfahrt unterstützt. Für alle Projekte wurden insgesamt 10.866,80 Euro ausgegeben.

Die Gelder stammen aus den Mitgliedsbeiträgen der Mitglieder, aus Einzelspenden von externen Personen und maßgeblich aus den Zuwendungen der REWE-Group, die den Wert nicht eingelöster Leergut-Bons von Kunden zur Verfügung stellte. Gedike danke allen Spendern.

Als Ziele für die kommenden Monate nannte Gedike u.a. die Werbung um weitere Mitglieder für die Milchkanne und die Stabilisierung von Spenden, um weiterhin helfen zu können.

Der Bericht der Revisoren führte zur Entlastung von Schatzmeister und Vorstand.

Als Beisitzer wurden Gert Haushalter und Axel Möller wiedergewählt. Als neuer Revisor für 2 Jahre Dr. Klaus Picolin.