Aktuell:

Hinweis:

 

Das SOZIALWERK MILCHKANNE im Bürgerverein Oldenfelde e.V. hat jetzt eine eigene "Aktuell"-Seite!

(siehe "MILCHKANNE" Aktuell in der linken Spalte) oder klicken Sie HIER!

Liebe Mitglieder des Bürgerverein Oldenfelde e.V.

und des Sozialwerk Milchkanne,

 

wegen des Corona Virus haben die Vorstände der beiden Vereine beschlossen, die für 2019 ausgefallene und 2020 angesetzte Jahreshauptversammlung zusammen zu legen und in den August oder September (nach den Sommerferien) zu verschieben, abhängig von der aktuellen Corona-Situation und den rechtlichen Vorgaben.

 

Zum genauen Termin laden wir unsere Mitglieder dann schriftlich, und auch an dieser Stelle, mit Angabe des Tagungsortes ein. Die Tagesordnungspunkte werden aber schon in der aktuellen Juni-Ausgabe des Oldenfelder Blattes und hier veröffentlicht.

 

Für 2021 stehen noch keine weiteren Termine für Veranstaltungen fest.

 

Sobald es die Situation zuläßt, werden wir neue Termine an dieser Stelle und unter der Rubrik >Veranstaltungen & Termine< bekannt geben!

 

Tagesordnungspunkte zur JHV 2019/2020

Die TOP zum Sozialwerk Milchkanne für 2020/2021 finden Sie unter "MILCHKANNE" Aktuell oder hier.

Wieder Blumenklau von der Verkehrsinsel

 

GH

 

Preiswerter kommt man offensichtlich nicht an Blumen für die eigenen Blumenkästen. Der Bürgerverein pflanzt ja Anfang jeden Jahres genügend viele auf die Verkehrsinsel an der Kreuzung Alter Zollweg/Rahlstedter Weg. Das jedenfalls scheinen der Täter oder die Täter für sich zu nutzen, indem sie sich nachts an den frisch gepflanzten Blumen bedienen, die von Sponsoren des Vereins seit vierzehn Jahren zweimal im Frühjahr gepflanzt und bezahlt werden.

 

So wieder geschehen in der Nacht vom 17. auf den 18. Juni.

 

Als Vorstandsmitglied G. Haushalter die frisch gepflanzten Blumen wegen der tagelangen Trockenheit abends gießen wollte, stellte er fest, dass vierzehn Pflanzen von der Gesamtfläche entwendet worden sind. Das waren nicht ganz so viele wie im vergangenen Jahr, als fast alle Pflanzen gestohlen wurden (siehe Bericht weiter unten).

 

Davon geht die Welt nicht unter, könnte man meinen, aber sehr ärgerlich ist es allemal. Überwachungskameras sind inzwischen so preiswert geworden und ein Mast steht da auch …………!!??

Zum Jahreswechsel

 

Liebe Mitglieder und liebe Freunde unseres Bürgervereins Oldenfelde und seines Sozialwerks Milchkanne,

 

wir alle schauen jetzt zurück auf das fast vergangene Jahr 2020, welches wie kaum eines bisher war. Covid 19 hat uns immer noch fest im Griff, gerade jetzt wieder mit der zweiten Welle. Das Virus hat unser aller Leben durcheinander gebracht und in manchen Familien Unheil und Unglück verursacht. Es hat mir und sicher auch Ihnen vor Augen geführt, was wirklich wichtig im Leben ist: Gesundheit und Zufriedenheit, nicht nur Reisen und Vergnügen.

 

Ein großer Teil unserer Mitglieder zählt wohl altersbedingt zu der besonderen Risikogruppe, blieb aber von den wirtschaftlichen Nachteilen der Pandemie, wie Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit, verschont, zumindest wenn man nicht selbständig ist.

 

Die Pandemie zwang uns fast vollständig zum Verzicht auf das übliche Vereinsgeschehen. Das Wildessen in der Waldeslust Ende Februar war die letzte gemeinsame Veranstaltung, wer hätte dies damals gedacht? Alle geplanten und vorbereiteten Veranstaltungen mussten wir absagen oder verschieben, insbesondere unsere beiden Jahreshauptversammlungen, das Kinderfest, den Laternenumzug, das Osterfeuer, Aktion Sauberes Oldenfelde und die Ausflüge.

 

Ein bisschen Normalität brachte die Wiederaufnahme unserer monatlichen Vorstandssitzungen im Sommer, ob wir es weiterhin durchhalten können, ist nicht sicher.

 

Ich bin stolz darauf, dass unsere Milchkanne ihre Unterstützung der Oldenfelder Grundschulen, der Kindertagesstätten, des Kinderkrankenhauses und anderer Einrichtungen, die unsere Hilfe benötigen, unverändert fortführen konnte, dank Ihrer Spenden und Beiträge.

 

Von einigen verdienstvollen Mitgliedern mussten wir uns auch dieses Jahr verabschieden. Dies macht uns sehr traurig. Andererseits freuen wir uns, dass nach mehreren Jahren des Mitgliederrückgangs wir wieder eine stetige positive Mitgliederentwicklung verzeichnen konnten. So können wir als einer der großen Bürgervereine in Hamburg Ihre

Anliegen in der Kommunalpolitik besser durchsetzen zum Wohl unseres schönen Oldenfelde.

 

Wenn wir nach diesem merkwürdigen Jahr 2020 nach vorne schauen, werden wir nach vielen Jahren ab Herbst 2021 keine Bundeskanzlerin Merkel mehr haben, ist das

vorstellbar? Bekommen wir einen funktionierenden Impfstoff gegen das Virus?

 

Ich wünsche Ihnen im Namen des gesamten Vorstandes unserer beiden Vereine frohe und friedliche Weihnachtstage, ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021 und hoffe, dass es uns allen bessere Zeiten bringen wird als das vergangene Jahr. Wie ich anfangs schon schrieb, ist Gesundheit und Zufriedenheit ein wichtiges Gut in unserem Leben, möge es uns allen zuteil werden.

 

Ihr Hans Schuy

PKW rast in „unsere“ Blumeninsel


GH
Mal werden die Blumen geklaut, so geschehen im Frühjahr 2020, mal rast ein PKW in die vom Bürgerverein gepflegte Blumeninsel am unteren Alten Zollweg. Das passierte in der Nacht zum 3. Advent 2020.

Dabei wurde das Ortsteilschild umgefahren und ein Teil des Immergrüns herausge-rissen.
Der Unfall wurde vom PK 38 aufgenommen und der Verursacher dem Bezirksamt gemeldet. Dort wird die Schadenhöhe ermittelt und dem BVO die anteiligen Kosten für den Grünbewuchs ersetzt.

Bürgerverein Oldenfelde gedenkt Volkstrauertag

Kranzniederlegung am Mahnmal Delingsdorfer Weg
Kranzniederlegung am Mahnmal Delingsdorfer Weg

GH 15.11.2020

 

Bürgerverein begeht Volkstrauertag 2020

                                                     

Es ist seit Jahren guter Brauch, dass der Bürgerverein Oldenfelde am Volkstrauertag der Toten vergangener Kriege gedenkt und Opfer heutiger kriegerischer Auseinandersetzungen darin einschließt. Das Gedenken findet immer an der Erinnerungsstätte Delingsdorfer Weg statt.

 

In diesem Jahr war das in einem größeren Personenkreis mit Posaunenchor und kirchlichem Beistand wegen der Coronakrise leider nicht möglich. Am Tag des Gedenkens wurde aber – wie in den vergangenen Jahren – von Vertretern des Vorstandes ein Kranz niedergelegt, an dem mit Schleifen des BVO, der CDU, der SPD und der FDP die Anteilnahme zum Ausdruck gebracht wurde.

Pfingstbepflanzung der Blumeninsel am Alter Zollweg

Blumeninsel mit neuer Pfingstbepflanzung
Blumeninsel mit neuer Pfingstbepflanzung

GH 27.5.2020

 

Die erste diesjährige Bepflanzung der Blumeninsel am Alten Zollweg wurde – wie bereits berichtet – leider vollständig gestohlen (rechtes Bild). Das hat den BVO nicht davon abgehalten, die seit vielen Jahren übliche  zweite Bepflanzung zu veranlassen. Die wurde kurz vor Pfingsten von unserem Sponsor GaLa Bau Glawe eingebracht (Bild links). Für die Finanzierung der Blumen bedankt der Verein sich vielmals bei den Sponsoren Frisörmeister Herbert Wöhlcke und Vermessungs-Ing.-Büro Andreas Müller.

Verkehrsinsel nach dem Blumenklau
Verkehrsinsel nach dem Blumenklau

Blumenklau von der Verkehrsinsel

GH 16.4.2020

 

 

Die Verkehrsinsel an der Einmündung des Alten Zollweges in den Rahlstedter Weg wird seit 13 Jahren vom Bürgerverein Oldenfelde e.V. zweimal im Jahr mit Blumen bepflanzt und gilt vielen Bewohnern und Gästen als Einfahrtstor nach Oldenfelde.

 

Finanziert wird das Projekt von Anfang an von drei Sponsoren, der BVO sorgt für Pflege und Bewässerung der Blumen.

 

Jetzt musste die Vereinsführung zur Kenntnis nehmen, dass in der Nacht vom 14. auf den 15. April von 120 blühenden Blumen mind. 100 gestohlen wurden.

Der Diebstahl wurde selbstverständlich beim PK 38 zur Anzeige gebracht. Da im gleichen Zeitraum an zwei weiteren Stellen in Rahlstedt Blumen von öffentlichem Grund gestohlen wurden, hofft auch der BVO auf eine Aufklärung. Er hat für sachdienliche Hinweise eine Belohnung ausgesetzt.


Umwelt- und Sozialpreis für den Bürgerverein!

v.l.n.r.: Klaus Müller, Jörg Meyer, Gert Haushalter, Otto Kägbein, Hans Schuy;  Foto: Wochenblatt/Glitz
v.l.n.r.: Klaus Müller, Jörg Meyer, Gert Haushalter, Otto Kägbein, Hans Schuy; Foto: Wochenblatt/Glitz

Auszug aus dem Bericht des Wochenblatt:

 

Der Regionalausschuss hat in seiner aktuellen Sitzung den Sozial- und Umweltpreis verliehen. Ausgezeichnet wurden Klaus Müller von der Grundschule Großlohering und der Bürgerverein Oldenfelde e.V.

 

„Der 1924 gegründete Bürgerverein bündele und vertrete die Interessen der Bevölkerung des Ortsteils“, so Jörg Meyer. „Der Verein kümmere sich um die Gedenkstätte Delingsdorfer Weg, nehme regelmäßig an der Müllsammelaktion „Hamburg räumt auf“ teil, organisiere Kinderfeste und ein jährliches großes Osterfeuer, veranstalte Laternenumzüge, Ausflüge und Vorträge. Nicht zuletzt pflege der Bürgerverein die Blumen auf der Verkehrsinsel am Alten Zollweg – dem „Eingangstor ins schöne Oldenfelde“. Ohne den Bürgerverein gehe nichts im Ortsteil“, so der Laudator.

 

Über 500 Mitglieder hat der Verein derzeit. Tendenz: steigend.

 

Der Vorsitzende des Bürgervereins Hans Schuy dankte für die Auszeichnung, sie sei Ansporn für das weitere Engagement: „Die Arbeit machen die Mitglieder.“

Achtung !

Die Homepage wird ständig aktualisiert !!

Für Anregungen, Hinweise, Fehler

oder

Informations-Material wie Berichte und Fotos

bitte eine Mail an:  

 

schuy@alice-dsl.de 

 

oder

 

 gean.haushalter@t-online.de 

 

senden.    Danke  !