Werden Sie Mitglied im Bürgerverein Oldenfelde und/oder dem SOZIALWERK MILCHKANNE !

Bürgerverein Oldenfelde – was soll das …..?

GH

Diese etwas provokante Frage stellte unser ehemaliger Vorsitzender, Berndt Wagner, in einer früheren Ausgabe des Oldenfelder Blattes und führte aus, warum es sich lohnt, Mitglied im Bürgerverein Oldenfelde (BVO) zu sein oder zu werden. Wir wiederholen sie an dieser Stelle und möchten die Bewohner des Ortsteils Oldenfelde im Bezirk Wandsbek bitten, sich ihr zu stellen.

Wenn Sie in Oldenfelde wohnen oder vor kurzem in unseren schönen Ortsteil gezogen sind, was hat Sie dazu bewogen? Insbesondere, wenn Sie hier gebaut haben, sind Sie sicher nicht gegen Ihren Willen hier.  Auch wenn Sie in einer der schönen Wohnstraßen “nur“ zur Miete wohnen, möchten Sie sich in Ihrem Umfeld doch wohlfühlen. Also gilt es, das zu erhalten was Sie hier vorgefunden haben und Ihnen schon heute lieb und wert ist. So ähnlich dachten auch Neusiedler in den 20er bis 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts, als sie nach den Kriegswirren aus der Innenstadt oder von weit her in den Nordosten Hamburgs gezogen sind und sich mit einer Laube in einem Schrebergarten hier niedergelassen haben. Sie gründeten einen Verein - die Oldenfelder Siedler Interessengemeinschaft (OSIG) - in dem sie ihre Interessen bündeln und gemeinsam nach außen vertreten konnten. Beim Kauf von Saatgut und Dünger, beim Wege- und Straßenbau, bei der Elektrifizierung, der Wasserversorgung und manchem mehr. Das ist heute nicht mehr erforderlich, weil sich die Interessenlage der Bewohner im Laufe der Jahre geändert hat. Darum wurde der Verein 1974 in Bürgerverein Oldenfelde e.V. umbenannt. Aber es gibt immer noch viel zu tun und der BVO hat sich zum Ziel gesetzt, Belange möglichst vieler Angelegenheiten, die den Ortsteil betreffen, im Auge zu behalten und da, wo es erforderlich ist, für die Bewohner positiv zu beeinflussen. Dazu sind bestehende gute Kontakte zu den Behörden unerlässlich. Sei es bei der Gestaltung und Erhaltung von ökologisch wichtigen Grünanlagen  (die Bepflanzung und Pflege der Verkehrsinsel am Alten Zollweg z.B. ist ein Projekt des BVO) bei der Beleuchtung von Wegen und Plätzen oder bei der Verbesserung der Radfahrersituation auf dem Alten Zollweg. Seit 2013 gibt es unter dem Dach des BVO einen selbstständigen Verein: "Sozialwerk Milchkanne im Bürgerverein Oldenfelde e.V." Seine Mitglieder und Sponsoren unterstützen aus finanziellen Zuwendungen hilfsbedürftige Projekte im Ortsteil, u.a. den Jugendtreff in der Greifenberg Passage, das jährliche Kinderfest, den Laternenumzug und vieles mehr. Auch die jährliche Aktion “Sauberes Oldenfelde“, der Erhalt der roten Orteilschilder, die Betreuung  des Ehrenmals am Delingsdorfer Weg und die vom BVO organisierten Veranstaltungen finden allgemeine Anerkennung.

Das alles funktioniert nicht von allein. Machen Sie mit, wir brauchen Sie! Als aktives Mitglied bei der Durchsetzung unserer Interessen und bei der Finanzierung unserer Aufgaben.

Der Vorstand würde sich freuen, wenn Sie durch Ihren Beitritt zum Bürgerverein Oldenfelde e.V. ein Bekenntnis zu Ihrem heimatlichen Umfeld abgeben und damit zu einem echten Oldenfelder, bzw. zu einer echten Oldenfelderin werden. Am Jahresbeitrag von 20 € (Ehepaare 30 €) und jederzeitigem Kündigungsrecht sollte das doch wirklich nicht scheitern.

 


Hier können Sie sich die Beitrittserklärungen herunterladen
Beitrittserklärungen BVO+Mika.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB