BVO unterstützte HEK-Halbmarathon

HEK Halbmarathon lief am 20.9.2014 auch durch Rahlstedt/Oldenfelde

KT

Lautes Geklapper dröhnte 1 ½ Std. lang ununterbrochen am Samstagabend über die Bekassinenau/Ecke Treptower Straße in Oldenfelde und Wandsbek. Und kein Anwohner fühlte sich gestört!

Eine super gute Laune hatten die Zuschauer und Bewohner der umliegenden Straßen mitgebracht, um die Läuferinnen und Läufer des Wandsbeker HEK-Halbmarathons an der Strecke bei Kilometer 14 anzufeuern.

Unser BVO-Mitglied, Klaus Gonser, hatte die Idee. Mit Unterstützung des Bürgerverein Oldenfelde wurden mit Handzetteln, Berichten in örtlichen Wochenzeitungen und auf den Internetseiten der HEK und des Bürgervereins kurzerhand die Anwohner Oldenfeldes aufgerufen, sich zum Anfeuern der Sportler an der Kreuzung zu treffen. Er war es auch, der über eine Lautsprecheranlage des BVO, während der Veranstaltung moderierte und Informationen über die Teilnehmer und den Halbmarathonlauf gab.

Der Aufruf, an der Kreuzung Bekassinenau/Treptower Straße für Stimmung zu sorgen, wurde zur Freude der Initiatoren von mehreren Hundert Zuschauern angenommen. Die organisierten 160 Handklappern der HEK, waren daher auch im Nu vergriffen und sorgten somit für die ununterbrochene, fröhlich laute Geräuschkulisse. Viele waren schon gegen 18:00 Uhr gekommen und blieben bis zum letzten Läufer. Sicherlich hatte auch der sonnig warme Septemberabend dazu beigetragen und so manchen aus dem Haus gelockt. Das benachbarte Restaurant „bei Anna“ sorgte währenddessen mit vergünstigten Preisen für das Wohl der Menge.

Auch die Läuferinnen und Läufer hatten bei so einer gewaltigen Anfeuerung sichtlich ihren Spaß und applaudierten dankend zurück. Eine bessere Stimmung kann es auch bei Start und Ziel und der restlichen Strecke kaum gegeben haben. Eine gelungene Veranstaltung für alle Schaulustigen sowie Läuferinnen und Läufer!

Unter den begeisterten Zuschauern waren auch die Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordneten Karl-Heinz Warnholz und Ole Thorben Buschhüter.