Unser PK 38 - ein Blick hinter die Kulissen

Interessantes aus dem PK in Bild und Ton
Interessantes aus dem PK in Bild und Ton

 

GH

 

Die vom BVO eröffnete Möglichkeit, einmal Interessantes aus dem für Rahlstedt und darüber hinaus zuständigen Polizeikommissariats 38 (PK 38) zu erfahren, nutzten am 4. Oktober im Wintergarten des SC Condor 52 Mitglieder und Freunde des Bürgervereins.

 

Hans Siebensohn, Leiter des PK 38 — eines der größten in Hamburg — gelang es in sympathischer Art mit Unterstüt­zung vorbereiteter Charts und Bildern das Interesse der Besu­cher zu wecken und ausführliche Daten und Fakten aus dem Innen- und Außenleben der Polizeidienststelle zu vermitteln.

Hans Siebensohn, Leiter des PK 38
Hans Siebensohn, Leiter des PK 38

Im Gebäude an der Scharbeutzer Straße arbeiten Beam­tinnen und Beamte in verschiedenen Bereichen wie Schutzpolizei, Kriminalpolizei, LKA u.a. sowie den uns täg­lich vor Augen befindlichen blauuniformierten Besatzungen in den Peterwagen. Er betonte dabei, dass die Führung der Hamburger Polizei großen Wert auf eine positive Aus­strahlung der Polizei nach außen legt. Das ist nicht immer leicht, weil Beamte auch mal in Situationen geraten in denen sie resolut auftreten müssen. Die Aussage „Die Polizei dein Freund und Helfer" ist eigentlich nur noch der älteren Generation präsent. Hauptzielrichtung sind die

 

Bekämpfung von Haus- und Wohnungseinbrüchen, Sozial­raumdelikte wie Gruppengewalt und Drogendelikte sowie die Verkehrssicherheit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bekämpfung der Beziehungsgewalt mit Kindeswohlgefähr­dung und Stalking. Er beschrieb den Alltag der im Außen­dienst tätigen Beamtinnen und Beamten als oft sehr anstrengend, gefährlich und auch mit Ängsten verbunden, wenn sie z.B. zu einer "Bluttat" gerufen werden und nicht wissen, was dort auf sie zukommt. Das werde zwar in der Ausbildung erlernt und im Laufe der Jahre mit Erfahrung belegt, aber Polizisten sind halt auch nur Menschen mit persönlichen Empfindungen.

Interessierte Zuhörer des BVO
Interessierte Zuhörer des BVO

Hier ein paar Daten: Das PK 38 hat 160 Schutzpolizeibe­amte, davon 53 Frauen. Es ist zuständig für 160.000 Ein­wohner (vergleichbar der Städte Leverkusen oder Pots­dam). Es verfügt über 8 Streifenwagen und 8 zivile PKW. Pro Monat werden ca. 2.500 Einsätze gefahren und 33.000 Berichte geschrieben.

 

Nach dem Vortrag war ausreichend Gelegenheit Fragen zu aktuellen Themen zu stellen, die Herr Siebensohn ausführ­lich beantwortete. Zu Verkehrsfragen, zu Einbrüchen in Privathäusern und natürlich zu den derzeitigen Problemen in Flüchtlingsunterkünften. Er betonte, dass dort auftretende Probleme gerade mal 1 % aller Streitfälle mit Gewaltausü­bung ausmachen. Die finden aber nicht in Verbindung mit der Nachbarschaft und der Öffentlichkeit statt, sondern intern in den Sammelunterkünften was nicht verwundern kann, wenn man sich die dortigen Gegebenheiten vorstellt.

Herr Siebensohn forderte dazu auf, dem PK 38 mit Offen­heit, und den Beamten auch mal mit einer freundlichen Geste zu begegnen. Er deutete an, dass es im kommen­den Jahr einen Tag der offenen Tür im PK 38 geben werde.